Zum Inhalt springen

Wie aber geht das für Unternehmen?: REBOOT your Business, Corona hat ein Brennglas über Organisationen und Unternehmen gelegt.

Jetzt zeigt sich unmissverständlich was funktioniert und was nicht. Was müssen Entscheider*innen jetzt wissen, um ihr Unternehmen zu rebooten? Wie entsteht ein guter reboot Plan?

Die Festplatte hängt, der Monitor ist eingefroren, der Mauszeiger steht still. Und jetzt?

Manchmal hilft nur ein #Reboot.

„Es gibt aktuell ein Zeitfenster für Unternehmen, die sich neu hochfahren müssen“ sagt Dr. Christian Heintze , Partner von BBL Rechtsanwälte. Die Kanzlei, die sich auf Sanierungen und Umstrukturierungen spezialisiert hat, berät unter anderem zum neuen Instrument „präventive Restrukturierung“. Klingt dröge, ist aber eine sehr gute Sache.

Die präventive Restrukturierung macht es möglich, Unternehmen zu rebooten, die in der Coronakrise ins Straucheln geraten sind. Und zwar ohne Insolvenzverwalter. Der Kapitän bleibt an Deck.

Dagmar Walker , Rechtsanwältin und Top Expertin für Trennungsmanagement. „Wenn existentielle Entscheidungen getroffen sind, wird bisweilen zu schnell und wenig durchdacht die Kündigung ausgesprochen.“ schreibt die Autorin und Speakerin im Human Resources Manager . Zuvor war sie 20 Jahre Personalleiterin, zuletzt bei DIE ZEIT in Hamburg.

Wir diskutieren mit Dagmar Walker und Dr. Christian Heintze. Beim virtuellen Entscheiderfrühstück.

Donnerstag, 06. August, 09 Uhr machen!

  • 30 Minuten von und für Macher*innen
  • anschließend Entscheiderfrühstück – BYOB (Bring your own Brötchen)
  • Anmelden! Teilen! machen!

Deswegen: Jetzt handeln, das Zeitfenster nutzen, kundige Berater reinholen: Solange es noch welche mit freien Kapazitäten gibt.

Wie das geht?
Erfahren Sie es. Bei der aktuellsten Ausgabe von machen!

Jetzt Anmelden

Wenn Sie dieses Formular absenden, erklären Sie sich einverstanden mit der Speicherung Ihrer Daten und einer Kontaktaufnahme durch uns. Außerdem stimmen Sie unseren Datenschutz-Bedingungen zu.

Die Leistungen im Rahmen Ihrer Teilnahme sind für die Teilnehmenden kostenfrei. Für TRAFO bei ressourcenmangel GmbH gilt es als Selbstverständlichkeit im Verhalten gegenüber ihren Kunden und Partnern. Sollten Sie jedoch durch dienstliche Pflichten, ethische Grundsätze oder mangels Genehmigung durch Ihren Arbeitgeber gehalten sein, sich die von uns erbrachten Leistungen in Rechnung stellen zu lassen, vermerken Sie dies bitte durch das freilassen der Checkbox. Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass TRAFO bei ressourcenmangel GmbH die auf die Veranstaltung entfallenden Steuern für Sie nach § 37b EStG in vollem Umfang übernimmt.

Wir nutzen auf unserer Seite standardmäßig keine Cookies, bitten Sie aber um Erlaubnis, anonymisiert Nutzungsdaten mit Hilfe von Google Analytics zu erheben. Diese helfen uns, unsere Website weiter zu verbessern. Ihre IP-Adresse wird dabei nicht erfasst. Mehr erfahren